DER POWERSTANDORT
IN DER METROPOLREGION KÖLN

Karsten K.Panzer PerZan

Vita

Atelierhaus 24
  • geb. 1948 in Göttingen
  • Studien der Medizin, Ökonomie und Publizistik, länger währende Arbeitsaufenthalte als Journalist in Spanien, Frankreich, Italien, Brasilien und Korea,
  • seit 1986 Arbeit als Freier Künstler, bis 1989 mit Atelier in Valencia , seitdem in Bensberg.
  • 1994-98 Initiator und Organisator des "Festivals Kunstplätze" als künstlerisches, interdisziplinäres Orts-Kunst Ereignis an zahlreichen Schauplätzen im rechtsrheinischen Großraum.
  • Seit 1986 Arbeit an einer Metasprache von Kunst und Wissenschaft, zahlreiche Kooperationen mit Wissenschaftlern und internationalen. Institutionen sowie interdisziplinäre Forschungsprojekte
  • 2004 Gründer des Atelierhauses A24 und 2007 der Galerie A24. Organisation & Realisierung von ca. 40 Projekten.mit ca. 150 Künstlern
  • Seit 2000 Konzepte und Realisierung von 45 Ausstellungen für "Kunst im TechnologiePark" mit ca. 250 Künstlern
"Die genetische Kunst ist Erforschung des künstlichen Lebens ebenso wie auch dessen Kritik. Sie ist eine der wenigen Kunstformen der Gegenwart, die nicht rein kunstimmanent bleibt, sondern sich zentralen Punkten des Lebens nähert." (Peter Weibel, "Über genetische Kunst")

Ausstellungen und Projekte (Auswahl)

1993

  • Kühlungsborner Kolloquium des Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC), Berlin/ Vilm

1994

  • ZIF-Zentrum für Interdisziplinäre Forschung, Uni Bielefeld,

1995

  • Joseph-Haubrich-Kunsthalle, KölnKunst 4

Mehr

1998

  • Wissenschaftszentrum des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft, Bonn

1999

  • Museum Malakowturm der Medizinhistorischen Sammlung der Ruhr-Universität, Bochum

2000

  • "iGene-Visions" Fachhochschule für Informatik, Bonn,
  • Stapelhaus-Galerie des Berufsverbandes Bildender Künstler (BBK) Köln,
  • Weltkongress "Biotechnology", Internationales Congress Centrum (ICC) Berlin,
  • Nominierung zum Kunstpreis der Stadt Bonn

2001

  • Europäische Akademie z. Erforschung von Folgen wissenschaftlich-technischer Entwicklung, Ahrweiler
  • Kunstverein Nümbrecht 
  • European Bio-Gen-Tec-Forum, Köln

2002

  • Niederrhein, FB Biotechnologie, Krefeld, Interdisziplinäres Projekt "Crossing Over"
  • Max Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin u. Künstlerhof Buch d. Akademie d. Künste, Berlin

2003

  • Max-Planck Institut für Molekulare Zellbiologie, CBG, Dresden
  • "Kunst am Bau", Institut für Biochemie der Universität Köln

2004

  • HGM 9th Human Genome Meeting of HUGO, Berlin, International Conference on Arabidopsis Research, Berlin 

2005

  • 30. Deutscher Evangelischer Kirchentag, Hannover

2006

  • "Physical Activity And Successful Aging", Xth Int. EGREPA Conference, Köln
  • "Die Farben der Gene", Deutsches Krebsforschungs Zentrum, (DKFZ) Heidelberg
  • "iGene Visions", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin

2007

  • "UrSachen" –Rheinischen Landesmuseum Bonn. i.Z.m. Deutsche Gesellschaft f. Humangenetik
  • "Mein Gen das hat 5 Ecken..." ZKM, Zentrum für Kunst & Medientechnologie, Karlsruhe 

2008

  • "Die Hügel sind's und nicht die Berge…" Ausstellung, Kunstverein Bergneustadt
  • Projekt zur Phylogenese der Humanen Papilloma Viren mit DKFZ & Charite Berlin
  • "Die Farben der Gene" Ausstellung , GENETIKUM, Neu-Ulm
  • Transdisziplinäres Projekt zu Kunst & Wissenschaft, Institut f. Vet. Molekularbiologie der Universität Zürich, in vitro Prüfung der iGene - Algorithmen , Dissertation z.Thema 
  • "Schmerz - Bilder vom Menschen", Wilhelm-Fabry-Museum, Hilden
  • "Mathema- ist die Mathematik die Sprache der Natur?", Deutsches Technikmuseum, Berlin 2009
  • "Die Gene des Alters und der Jugend", Methusa - Projekt, Frauenmuseum Bonn
  • "Mind the Future" - Plattform für Gegenwartstrends: "Wissenschaft, Kunst, Marketing" W.I.R.E./Collegium Helveticum & Bank Sarasin, Brasilea Basel 
  • "Die Kunst der Gene" Saarländisches Ärztesyndikat

2011

  • "Die Gene der Farben",Institut für Konstruktive Kunst & Archiv Eugen Gomringer, Rehau
  • "Menschauf, menschab", Galerie A24, BGL, Positionen zum Menschenbild
  • "From Longevity to Eternal Life" SwissRe Centre For Global Dialogue, Zürich
  • "Lebenslandschaften - lifescapes", Städt. Galerie & Kunstverein Wesseling

2012

  • Roentgen Museum Neuwied "Reliquion", Genetik: Forschung oder Fetisch?
  • "Zyklen" Interdisziplinäres. Konzept & Realisierung,, TechnologiePark Bergisch Gladbach

2013

  • "nahe ferne ferne nähe"- intradisziplinäres Crossover mit René Böll, TechnologiePark BGL
  • "landüber –überland" Ausstellung & Konzept d. Romantik i.d. Landschaftsmalerei des Heute
  • "Blaue Blume & Blue Ray" Konzept & Ausstellung zur Romantik Heute mit 21 nationalen Künstlern
  • "Blue Genes" Konzept zu einer Schnittstelle von Kunst & Wissenschaft mit 27 internationalen Künstlern

Arbeiten

zurück